top of page
Parkplatz

Unsere Flotte

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren alltäglichen Anliegen mit unseren Fahrzeugen

01F39CA1-A3FE-4775-AE61-D41FA8977704_edited.jpg

Wir haben zwei Fahrzeuge im Einsatz.

Einen Opel Zafira Van für mehr als fünf Personen, sowie einen Audi A4 Kombi.

Somit können wir die volle Breite anbieten.

CD09D798-FBCA-477D-A63E-F8F32903E182.jpeg

Mit unserem Anhänger können wir für Sie auch sperrige und grosse Objekte transportieren.

Dieser kann auch für Umzüge, Entsorgungen oder einen einfachen Möbeltransport genutzt werden.

Unser Team

67fb9386-737d-4909-a141-4e87d11d7f67 2.JPG

Hermann Haeseli Jun.

Fahrer und Geschäftsinhaber

01d9514a-c28c-4448-99b7-1c2e23ffd5d4 2.JPG

Benjamin Gschwind

Fahrer und Geschäftsinhaber

Geschichte

Seine Welt sind Messen und Chilbis, auf denen er sein Publikum mit Autoscootern und Himalaja-Bahn erfreuen kann. Seit Corona steht alles still und der Schausteller fährt Taxi.

Auf dem Platz stehen Wagen und viele Deckblachen. Die Formen lassen auf Transportfahrzeuge und Wohnwagen schliessen. Da und dort treten Schriftzüge hervor: «Crazy-Run», «Crazy-Cars». Hermann Häseli fährt mit seinem Edelweiss-Taxi vor, steigt aus und betrachtet mit Wehmut seinen Fahrzeugpark. «Seit letztem November steht alles still», erklärt der 41-Jährige. Nach der Basler Herbstmesse bringt er, seit 25 Jahren im Schaustellerbetrieb, jeweils sein gesamtes Equipment hier auf das Areal eines ehemaligen Kleinlützler Gewerbebetriebs ins Winterquartier. «Ab April sollte es allerdings wieder losgehen», sagt Häseli, der im Moment keine Prognose abgeben mag, wann er auf die erste Chilbi nach Corona auffahren darf.

 

Zukunft in den Sternen

Hermann Häseli, wohnhaft mit seiner Frau und zwei Kindern in Büsserach, wusste sich zu helfen. Schon seit einigen Jahren war er während der Wintermonate als Taxifahrer bei einem Taxi Unternehmen in Laufen im Einsatz. Dieses Jahr durfte er seinen Dienst bis August verlängern. Und weil der Wiedereinstieg ins Schaustellermetier derzeit in den Sternen steht, hat Hermann Häseli das Angebot, das Fahrzeug «Edelweiss Taxi» zu erwerben, genutzt und ist seit September 2020 als Besitzer und selbstständiger Taxi-Unternehmer in der Region Laufen und Umgebung unterwegs. Trotzdem wartet der frischgebackene Taxi-Unternehmer sehnsüchtig auf grünes Licht im Schaustellerbereich. «Selbstverständlich werde ich dann meinen Taxi-Betrieb trotzdem weiterführen – mit befreundeten Fahrern», sagt Hermann Häseli.

 

Die sechs Hermanns

Familie Häseli ist seit sechs Generationen eine traditionelle Schaustellerfamilie. Und alle hiessen sie Hermann. Hermann Häseli, Grossvater vom beschriebenen Taxi-Betreiber, bezog vor über 30 Jahren sein Winterquartier in Kleinlützel. Später wurde Vater Hermann mit seiner Familie im Dorf sesshaft und schickte seine Kinder in Kleinlützel zur Schule. «Es gefiel mir gut hier bei den Lützler Lehrerinnen und Lehrern», lacht Sohn Hermann, erwähnt aber auch, dass er und seine Schwester wochenweise, je nach Standort, auch anderswo in der Schweiz unterrichtet wurden. Vater Hermann übergab vor einigen Jahren das Schaustellergeschäft mit den Bahnen seinem Sohn, betreibt aber selber noch einige Spielbuden, die im Moment natürlich ebenfalls brach liegen.

Quelle: Wochenblatt.ch

hermannhaeseli.PNG
bottom of page